Stellungnahme der Ko.M.M.M. zur Invasion Russlands in die Ukraine

11. März 2022

Die erschütternden und zum Krieg eskalierten Ereignisse im Zusammenhang mit dem völkerrechtswidrigen Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine stellen eine Zäsur in der jüngsten europäischen Geschichte dar und bedrohen zugleich Europas grundlegendste Werte: Demokratie und Menschenrechte, die das Fundament eines friedlichen Neben- und Miteinanderlebens auf dem europäischen Kontinent bilden. Dabei sind Demokratie und Menschenrechte eng miteinander verwoben: Ohne Demokratie keine Menschenrechte und ohne Menschenrechte keine Demokratie! Beide mussten im Laufe der Geschichte erarbeitet und erkämpft werden. Und beide bedürfen ständiger Beschäftigung und Verbesserung, aber auch Verteidigung, um am Leben gehalten zu werden.

mehr

Messen – Bewerten – Prüfen im Kontext von Deutsch als Zweitsprache

19. Februar 2022

Am 18.02 und 19.02.2022 fand nach zweijähriger Verschiebung ein Symposium des Netzwerks SprachenRechte in Kooperation mit tertiären Bildungsinstitutionen im Verbund NO statt. In Kooperation mit AK Wien, ÖDAF und auch mit Unterstützung der Ko.M.M.M. und des DIZeTIK: Rainer Hawlik und Brigitte Sorger (beide IBS an Pädagogische Hochschule Wien) leiteten gemeinsam mit Evelyn Swaltek und Reinhilde Feitl (beide BD Wien) den „Workshop  Primarstufe“, der sich mit der Bedeutung von MIKA D und den Implikationen für die Deutschförderklasse auseinandersetzte.

mehr

Niemand ist eine Insel – 5 Workshops für LehrerInnen zu Phänomenen institutioneller Diskriminierung

16. Februar 2022

Die Kompetenzstelle für Mehrsprachigkeit, Migration und Menschenrechtsbildung (Ko.M.M.M.) der PH Wien setzte in Kooperation mit der AK Wien im Wintersemester 2021/22 eine modular konzipierte Fortbildungsreihe um. In fünf Workshops für LehrerInnen zu Phänomenen institutioneller Diskriminierung und ihren Verflechtungen gingen BildungsanthropologInnen und ErziehungswissenschaftlerInnen gemeinsam mit den TeilnehmerInnen der Frage nach, wie in schulpädagogischer Hinsicht mit individueller und gruppenbezogener Differenz umgegangen werden kann.

mehr

3. Netzwerktagung Muttersprachlicher Unterricht an PH Wien

16. Januar 2022

Die bundesweite Netzwerktagung am 14. und 15. Januar 2022 diente dem fachlichen Austausch von Lehrpersonen des Muttersprachlichen Unterrichts/Erstsprachenunterrichts, ihr Ziel ist es, zentrale Fragen zur Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit in den Fokus zu nehmen. Als ReferentInnen der PH Wien nahmen Mehmet Fatih Tankir, Martina Sturm und Rainer Hawlik teil. Das Bundesseminar ist ein Angebot der Pädagogischen Hochschule Wien in Kooperation mit dem BIMM und wird Online (Zoom) durchgeführt.

mehr

Jahrestagung zur Menschenrechtsbildung 2021: Menschenrechte zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Theorie und Praxis der Menschenrechtsbildung

7. Dezember 2021

Am 1. und 2. Dezember 2021 fand die Jahrestagung zur Menschenrechtsbildung der Pädagogischen Hochschule Wien statt. Die Tagung war als Online-Event konzipiert und wurde von Christian Filko und Manfred Wiedner von der Kompetenzstelle für Mehrsprachigkeit, Migration und Menschenrechtsbildung (Ko.M.M.M.) der PH Wien organisiert und moderiert.

mehr

Einbindung von Studierenden an PH Wien: TRIO (Drei Sprachen, eine Schule)

27. Oktober 2021

Studierende der PH Wien haben unter der Leitung von Thomas Aistleitner (Chefredakteur) und Gerhard Krottenauer (Ko.M.M.M.) in den vergangenen Sommermonaten die aktuelle TRIO Ausgabe (Oktober 2021) konzipiert und mitgestaltet. Im Rahmen des Seminars „Einführung in das Service-Learning“ konnten vier Studierende (Ivona Blazevic, Thomas Gaie, Claudia Reisenauer und Julian Strobel) aktiv an der Gestaltung dieser Ausgabe mitwirken.

mehr

Erstsprachen lehren und lernen

16. Oktober 2021

Mit dem akademischen Jahr 2021/22 beginnt die Ko.M.M.M. mit Fortbildungen zur Methodik und Didaktik von Erstsprachen, die in den jeweiligen Erstsprachen der Lehrer*innen für Muttersprachlichen Unterricht gehalten werden. Diese Initiative gemäß Ressortschwerpunkt Sprachliche Bildung (MUKompP) begann mit einem zweiteiligen Bundesseminar für Muttersprachliche Lehrerinnen und Lehrer, die Albanisch in den neun Bundesländern Österreichs unterrichten. Shpresa Musaj unterrichtete in Onlineseminaren, die an Samstagen stattfanden, die Lehrerinnen und Lehrer für Albanisch als Muttersprachenunterricht.

mehr

10 Jahre Ko.M.M.M.

1. September 2021

Die Ko.M.M.M. feiert am 01.09.2021 ihren zehnten Geburtstag. Zuerst war sie die Ko.M.M., bevor ein drittes M dazu kam. Seit ihrer Gründung im Jahre 2007 setzt sich die Pädagogische Hochschule Wien unter der Leitung von Rektorin Dagmar Hackl (bis 2012) und Frau Rektorin Ruth Petz (ab 2012) auf der Basis des Ziel- und Leistungsplans dafür ein, der heterogenen und mehrsprachigen SchülerInnenpopulation an Wiens Pflichtschulen gerecht zu werden. Im Ziel- und Leistungsplan der Pädagogischen Hochschule Wien wurden seit dem Studienjahr 2009/2010 die Förderung von bewusstem Umgang mit Sprachen und von Mehrsprachigkeit unter besonderer Berücksichtigung von Integration und Migration als Schwerpunkte gesetzt.

mehr

Beiträge von Filko, Sturm und Wiedner in „Ideal – Pflicht – Zumutung. Menschenrechtsbildung aus multidisziplinärer Perspektive“

18. Januar 2021

Georg Lauss als Herausgeber hat sich im vorliegenden Band „Ideal – Pflicht – Zumutung. Menschenrechtsbildung aus multidisziplinärer Perspektive“ (2020) zum Ziel gesetzt, nicht nur die tages- und schulpolitische Relevanz des Themas Menschenrechtsbildung zu veranschaulichen und grundlegende Informationen über Menschenrechte bereitzustellen, sondern auch Vermittlungsansätze zur Menschenrechtsbildung zu präsentieren. Die Ko.M.M.M. steuert drei Beiträge von Mitarbeiter*innen für diese Publikation bei, die im Schneider-Hohengehren Verlag erschienen ist.

mehr

Hans-Jürgen Krumm: „Recht auf Sprachen. Sprachenrechte sind Menschenrechte“, gehalten am 10.12.2020 bei der Online-Konferenz zur Menschenrechtsbildung an der PH Wien

13. Dezember 2020

mehr