PRI-PRAX

Bei PRI-PRAX kommt es zur Praxisbegegnung zwischen mehrsprachigen Lehramtsstudierenden der PH Wien (ca. 6 – 9 Personen) und engagierten (Praxis-)Lehrpersonen an vier ausgewählten Wiener Volksschulstandorten. PRI-PRAX wird nun seit dem Studienjahr 2018/19 im September  und und Februar des jeweiligen Studienjahres angeboten. Es ist als Wahlpflichtfach für das Studium anrechenbar.

Ausgehend vom bmbf-Forschungsprojekt „Sprachenprofile der Pädagogischen Hochschule Kärnten und der Pädagogischen Hochschule Wien“ (2014 – 2017), in dem u.a. durch eine umfassende Befragung (quantitativ mittels Fragebogenerhebung, qualitativ mittels Gruppeninterviews) von Lehramtsstudierenden (n = > 1000) an beiden Pädagogischen Hochschulen festgestellt werden konnte, dass v.a. an der PH Wien mehr als 20% der Studierendenpopulation im Studienjahr 2015/16 bezogen auf Sprachen der seit den 1990er Jahren zugezogenen Bevölkerung im Wiener Raum mehrsprachig war, d.h. dass diese Personen außer die deutsche Sprache und die gängigen schulischen Fremdsprachen weitere Sprachen als Erstsprachen beherrschen und im Schulkontext durchaus verwenden könnten. Auf Basis dieser Erkenntnis entwickelte HS-Prof. Mag. Dr. Elisabeth Furch PRI-PRAX, das nun von Rainer Hawlik und Izabela Kulhanek geleitet wird.

Um mehrsprachigen Lehramtsstudierenden und ihre Mehrsprachigkeit während ihrer Lehramtsausbildung im Primarschulwesen als wertvolle Unterstützung im Schulalltag öffentlichen Schulstandorten zur Verfügung zu stellen, möchte die KoMMM interessierte und engagierte mehrsprachige Studierende einladen, an der Pilotierung der neuen Forschungsidee „KoMMM zu PRI-PRAX“ mitzuwirken: Es kommt zur Praxisbegegnung zwischen mehrsprachigen Lehramtsstudierenden der PH Wien (ca. 6 – 9 Personen) und engagierten (Praxis-)Lehrpersonen an drei ausgewählten Wiener Volksschulstandorten.

http://www.phwien.ac.at

Kontakt: Prof. Mag. Dr. Rainer HAWLIK, BEd